Castiglioncello

 
Das alte etruskische Dorf Castiglioncello dominiert ein kleines Vorgebirge, das der Ausläufer der Livorno-Hügel ist. Castiglioncello ist eine Ferienort großen, internationalen Prestige, “die Perle des Tyrrhenischen Meer” und verfügt über einen einzigartigen Charme. Rote Klippen über dem Meer, geschützte Buchten und Strände und das kristallklare Wasser. Castiglioncello hat Maler, Schriftsteller und Dichter inspiriert. Mit der blauen Flagge der Europäischen Union, ist Castiglioncello auche eine Sportstadt, wo man alle Wassersportarten, Tennis und Wandern ausüben kann. In Chioma kommen die Tauchfans aus der ganzen Welt zusammen. 

Bolgheri

 
In das Alte Dorfzentrum kommt man durch den monumentalen Schlossebogen. Im Zentrum, auf den engen Gassen und kleinen Plätzen, die eine mittelalterliche Atmosphäre verbreiten, reihen sich kleine Geschäfte aneinander, in welchen man die typischen Produkte der Gegend kaufen und degustieren kann. Zwischen 1838 und 1848 lebte Giosuè Carducci in Bolgheri, der mit seinen Gedichten Bolgheri und seine Umgebung in der ganzen Welt bekannt machte. 

Castagneto Carducci

 
Hoch oben auf einem Hügel, mit Blick auf die Landschaft und das Meer, entstand um das Schloss von della Gherardesca, gebaut um das Jahr 1000, das Dorf Castagneto Carducci. Das Dorf hat gepflasterte Gassen, natürliche Terrassen mit Blick auf das Meer und die Landschaft. Es hat einen schönen Dorfplatz, antike Handwerksgeschäfte und typische kleine Restaurants. Die Stadt wurde zu Ehren des großen Dichters Carducci, der Teil seines Lebens hier verbrachte, umbenannt. Das Haus, in dem Carducci lebte, beherbergt ein Museum. 

Volterra

 
Einsam auf einem Hügel (mit grenzenlose Aussicht von Apennin bis zum Tyrrhenischen Meer),herb und ruhig zugleichat diese Stadt einen besonderen Glanz, der sich von den anderen unterscheidet. Beeindruckend ist die mächtigen Stadtmauer, teils mittelalterlich, teil aus der Zeit der Etrusker, in der es verschiedene Tore gibt. Das berühmteste Stadttor ist die Porta dell’Arco Etrusco. Innerhalb der Mauern finden wir Erinnerungen des stolzen Volterra, Stadt im Mittelalter finden, die uns helfen, die bezaubernde Schönheit zu verstehen. 

Vada

 
Die Siedlung Vada, aus den Jahren, 700 erstreckt sich südlich von Solvay. Der Charakter dieser Siedlung wird von einem kleinen, neuen Zentrum geprägt, umringt von Land und Meerlandschaften. Früher bekannt als “Rada del Saraceno” offeriert Pinienwälder, großartige Strände und eine Meer mit flachem Wasser, voller Fische, das zum Tauchen geeignet ist. Vor allem im Sommer bietet Vada den Touristen viele Aktivitäten. 

Pisa

 
Pisa liegt in weiten Flussauen, 4 Meter über dem Meeresspiegel, nur wenige Kilometer von der Tyrrhenischen Küste. Pisa (ca 92.000 Einwohner) erstrecht sich entlang der beiden Ufer des Flusses Arno. Pisa gehört zu den wichtigsten kulturellen Zentren in Italiens. Pisa verfügt über ein reiches künstlerisches Erbe mit seinen original Mittelalterlichen Bauten mit islamischen, lombardischen und Lokalem Einfluss. Nicht zu vergessen den herrlichen Dom und der Schiefe Turm, ein Denkmal, über das das viel in der ganzen Welt gesprochen wird, da es eines der sieben Weltwunder ist.